abgesagt *** HAPPY GAYS *** abgesagt

Reserve Tickets

Alle Aufführungstermine für “Happy Gays” im November müssen wegen der aktuellen Lage leider vorerst abgesagt werden.

Deutschland sucht den ersten GAY AMBASSADOR! Wer hat das Zeug dazu, Deutschlands Homos zu repräsentieren? Wer ist gay und proud genug und kann das auch beweisen?
Ein Schwuler und eine Lesbe stellen sich der Herausforderung der „gay-challenges“ und kämpfen um den Titel des GAY AMBASSADOR! Wer es nicht schafft, die Moderatorin von der eigenen Happiness zu überzeugen, muss die Koffer packen, die Gay-Villa verlassen und wird als „unhappy queer“ nach Hause geschickt.
Wer gewinnt, fährt zum CSD nach New York, wird Markenbotschafter*in von gaygermany© und bekommt 100 000 €uro!
Bei „Happy gays“ sind große Gefühle, Eifersucht und Leidenschaft vorprogrammiert. Schließlich geht es um nichts Geringeres als die Repräsentation einer – nicht unbedingt geeinten – Community. Wenn sich Homos in der Gay-Villa Küche, Pool und Schlafzimmer teilen, könnte es unter Umständen auch heiß hergehen, denn für Solidarität gibt es in einer Castingshow – erstmal – wenig Platz!
Wir lieben Castingshows – aber was, wenn die Erkenntnis einsetzt, dass diese Formate Diskriminierungskategorien und gängige Machtstrukturen reproduzieren? – So, wie das Bürgi-Theater auch, nur eben anders.
Das Stück ist eine Auseinandersetzung damit, was Homo-Sein in unserer Gesellschaft bedeutet, wie Erfolgs- und Verwertungslogiken queere Lebensrealitäten und Styles zur Ware machen und marginalisierte Gruppen spalten. Gleichzeitig zelebrieren wir lesbische und schwule Stereotype, Mainstream Pop Culture und stellen uns die Frage wie Solidarität zur Praxis werden kann!

Konzept: Monika Freinberger
Schauspiel: Kara Schröder, Samuel Simon, René Alejandro Huari Mateus, Monika Freinberger
Bühne/Kostüm: Jeanne Louet, Nina von Seckendorff
Produktion: Lara Ledwa
Fotos: Etritainment
Technische Leitung & Umsetzung: Boris P. Schenk

gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Danke für die Unterstützung des Kostüm Kollektivs Berlin