Programm

„LIEBE ELLY – WO PASSE ICH HIN? WENN ÜBERHAUPT? WIE IST ES MIT DIR? MIT LIEBE, DEIN GROSSVATER“

Dixon Jarvis und Elly Jarvis, Großvater und Enkelin, haben sich so gut wie nichts zu sagen. Dixon (geboren 1924 in Detroit) ist ein konservativer Geschäftsmann, der nur für republikanischen Kandidaten gestimmt hat, seit er 18 ist. Elly (geboren 1991 in der Nähe eines Maisfeldes in Minnesota) ist Feministin, politisch aktiv, verließ ihre Familie in den Vereinigten Staaten nach Abschluss ihres Schauspielstudium für ein Boheme-Leben  in Berlin. Die beiden teilten nicht viel mehr als ihre gemeinsame Abstammung. Bis zum Jahr 2015: Elly hat ihr Coming-out als queere Person in Berlin genau wie ihr Opa Dix in seinem Haus in Michigan auch. Geplant haben sie das nicht. Sie ist 23, er ist 92. Während Ellys Coming-out keine große Überraschung ist und es niemanden wirklich zu interessieren scheint, ist sein Coming-out definitiv eine. Für Elly ist es ein Zeichen von Magie – ein Beweis dafür, dass das Leben viel interessanter und überraschender ist, als sie ursprünglich gedacht hatte. Elly und Dix, zwei ehemals Fremde, beginnen eine E-Mail-Korrespondenz über Queerness und Sexualität, die bis zum heutigen Tag andauert.

Diese E-Mails sind die Grundlage von „Subject: YOU/ME/US“, einer achtzigminütigen Soloperformance über die Beziehung zwischen einem queeren Großvater und seiner Enkelin. Durch die E-Mails wird Elly zu Dix‘ einziger queerer Vertrauter, und sie schaffen eine E-Mail-Welt, in der sie ihre intimen Gedanken über Sexualität und Identität austauschen, aber auch aus ihrem Alltag berichten.

Nach mehreren Jahren der Korrespondenz beschließt Elly, Dix im Jahr 2018 zu besuchen und begibt sich auf eine Reise in das Land, in dem sie aufgewachsen ist. Dort stellt sie schnell fest, dass queer sein für ihren Großvater etwas anderes bedeutet, als sie es sich vorgestellt hat. Die Geschichte hat den beiden unterschiedliche Erfahrungen und Sehnsüchte beschert, die in einem groben Missverständnis gipfeln, als sie sich persönlich treffen – ein Missverständnis, das Elly dazu bringt, ihre queeren Erzählungen neu zu formulieren.

Sieben Jahre und mehr als 300 E-Mails später ist ihr Gespräch noch nicht zu Ende. Sie erschaffen sich gegenseitig Welten, stellen sich Fragen und versuchen zu verstehen, wer ihr Großvater Dixon ist. „Subject: YOU/ME/US“ ist ein Fenster zu ihrem Austausch – eine ehrliche und subjektive Reflexion des Wunsches nach Verbindung, der Rolle von Begriffen und Kategorien bei der Entwicklung einer Identität und der Herausforderung, Grenzen im familiären Umfeld zu wahren. Dies ist eine Familiengeschichte, eine Geschichte über zwei Menschen, die versuchen, zueinander zu finden, zwei ehemalige Fremde, die sich wie Teenager verhalten. Es ist ein interessantes Gespräch. Sie ist völlig subjektiv. Es bedeutet nicht viel, aber es bedeutet die Welt.

Bonus: Im Januar und Februar dieses Jahres waren Elly Jarvis und Lilli Strakerjahn mit einem Filmteam unterwegs, um einen Dokumentarfilm über Elly und Dix in Dix‘ Haus zu drehen. Nach der Aufführung werden wir einen kleinen Ausschnitt aus dem gefilmten Material zeigen und im Gespräch mit dem Publikum über den Besuch sprechen.

  • Weitere Termine

    Mi. 11.05.2022 19:30 Tickets
    Do. 12.05.2022 19:30 Tickets
  • Sprache

    In englischer Sprache

  • Uraufführung

    Hin und Weg Festival Litschau, Österreich 2021

  • Credits

  • Von

    Elly Jarvis & Lilli Strakerjahn
  • Regieassistenz

    Lea Brüning
  • Technik

    Yi-Ju Chou